Sie befinden sich in: Fachmedien Shop > DER BETRIEB > Abonnement

DER BETRIEB

Wochenschrift für Betriebswirtschaft, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht
Erscheinungsweise: wöchentlich
ISSN: 0005-9935
DER BETRIEB Probeabo 0,00 €  
DER BETRIEB Jahresabo 444,00 €  
DER BETRIEB Studentenabo 173,00 €  
Kombiabonnements
Kombiabo DER BETRIEB + KoR 640,00 €  
Kombiabo DER BETRIEB
+ CORPORATE FINANCE
696,00 €  
Kombiabo DER BETRIEB + KoR
+ CORPORATE FINANCE
935,00 €  
Kombiabo DER BETRIEB + Der Konzern 679,00 €  
Kombiabo DER BETRIEB + KoR + Der Konzern 841,00 €  
DER BETRIEB Einzelausgaben
Bitte wählen Sie die gewünschte Ausgabe
aus der Liste:
17,80 €  
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
DER BETRIEB
Ihr direkter Draht zu uns: 0800-0001637 Mail an den Kundenservice schreiben FAQ - Häufig gestellte Fragen

Produktbeschreibung

Kompetenz, Zuverlässigkeit und meinungsbildende Berichterstattung machen DER BETRIEB seit Jahrzehnten zur Pflichtlektüre bei Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern, Anwälten sowie Fach- und Führungskräften in den Unternehmen. DER BETRIEB berichtet Woche für Woche über die vier Fachgebiete Betriebswirtschaft, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht und Arbeitsrecht.

DER BETRIEB liefert mit aktuellen Beiträgen und Kommentaren renommierter Autoren sowie der Berichterstattung über Gesetzesänderungen und Gerichtsentscheidungen wichtiges Know-how für die Praxis. Profitieren Sie von der Arbeit einer erfahrenen Redaktion, die aus der Informationsflut sorgfältig auswählt, worauf es ankommt. Die wochenaktuelle Berichterstattung über die wichtigsten Urteile aller obersten Bundesgerichte sowie praxisnahe Gestaltungsbeiträge prägen das Heft. In „DER BETRIEB Standpunkte“ wird monatlich auf acht Seiten ein aktuelles Thema Ressort übergreifend behandelt und kontrovers diskutiert.

Sonderbeilagen zu aktuellen Themen wie die Checkliste der potenziell EU-rechtswidriger Normen, das Lohnsteuermerkblatt, der Rechtsprechungsreport zur Umsatzsteuer und Beilage zu den Änderungen in der Sozialversicherung runden das Informationsangebot ab. Viermal jährlich erhalten Sie zusätzlich die Zeitschrift „BewertungsPraktiker“ mit praxisorientierten Beiträgen zur Bewertung von Unternehmen und immateriellen Vermögenswerten.

Mit dem neuen Online-Informationsangebot „DB Steuerrechtsprechung kompakt“ erhält der Nutzer einen Überblick über die aktuelle und wichtige Rechtsprechung zum Unternehmensteuerrecht. Die Entscheidungen von EuGH, BVer­fG, BFH und den Finanzgerichten werden als Urteilsberichte von Berufsträgern und Richtern aufbereitet und mit Praxishinweisen versehen. Die Urteilsberichte sind mit den amtlichen Volltextentscheidungen verknüpft, die  über die Online-Datenbank von DER BETRIEB abgerufen werden können.

E-Mail-Newsdienste informieren automatisch zu neuen Urteilsberichten und zu neuen Fallgeschichten. Monatlich werden auf www.der-betrieb.de alle Urteilsberichte in einer E-Paper-Ausgabe im PDF-Format veröffentlich. Das neue Informationsangebot „DB Steuerrechtsprechung kompakt“ steht allen Abonnenten der Fachzeitschrift DER BETRIEB ohne Zusatzkosten zur Verfügung. (Alle Nicht-Abonnenten können das Angebot gesondert beziehen). 

Alle Heftinhalte sind Bestandteil der Online-Datenbank www.der-betrieb.de. Darüber hinaus erhalten Sie tagesaktuelle Handelsblatt Wirtschafts- und Finanznachrichten inklusive 90-Tage-Archiv, fünf digitale Kommentare / Handbücher für die Praxis, sowie Urteile im Volltext, Rechtsquellen und vieles mehr. Mit komfortablen Recherchemöglichkeiten gelangen Sie schnell an die für Sie wichtige Information. Diese können Sie dann bequem ausdrucken, als PDF-Datei speichern oder unter „myDB“ nach einer von Ihnen gewählten Systematik ablegen.

Mehr zu DER BETRIEB finden Sie unter www.der-betrieb.de

 

Wählen Sie Ihre Angebotsform:

Probeabo:
Sichern Sie sich jetzt kostenfrei 4 Wochen Vorsprung mit DER BETRIEB! Im Testzeitraum ist der Zugriff auf die Online-Datenbank inkludiert.

Widerrufsbelehrung:
Sollte Sie die Zeitschrift DER BETRIEB nicht überzeugen, senden Sie uns bitte innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der dritten Ausgabe eine kurze Nachricht an: Handelsblatt Fachmedien GmbH, Kundenservice, Grafenberger Allee 293, 40237 Düsseldorf, Tel: 0800-000 1637, Fax: 0800-000 2959, E-Mail:
kundenservice@fachmedien.de. Andernfalls erhalten Sie die regelmäßige Zustellung zum Jahresvorzugspreis von € 444,- inkl. MwSt., zzgl. € 42,-Versandkosten im Abonnement.

Jahresabo:
Sichern Sie sich das Jahresabo zum Vorzugspreis!
DER BETRIEB zum Jahresvorzugspreis von € 444,- inkl. MwSt., zzgl. € 42,- Versandkosten.
Für Abonnenten sind wertvolle Angebote wie der Zugriff auf die Online-Datenbank im Abopreis enthalten.

Studentenabo:
Vorteile für Studenten (im Vergleich zu einem regulären Abonnement sparen Sie € 271,-):

  • zitierfähige Artikel für Hausarbeiten etc.
  • Fachwissen, von dem Sie in Klausuren profitieren
  • Übung in der Verwendung der Fachterminologie
  • besserer Umgang mit Rechtsquellen
  • Online-Nachschlagewerke für den optimalen Zugang zu den Themen
  • perfekte Vorbereitung für den Einstieg in das Berufsleben

Bitte unbedingt gültigen Studiennachweis einreichen (Handelsblatt Fachmedien GmbH, Kundenservice, Grafenberger Allee 293, 40237 Düsseldorf, Tel: 0800-000 1637, Fax: 0800-000 2959, E-Mail: kundenservice@fachmedien.de).

Einzelausgaben:
Vervollständigen Sie Ihr Archiv und bestellen Sie fehlende Ausgaben online. Wählen Sie aus der Liste die gewünschte Ausgabe und das Jahr.

Angaben zu MwSt. und Versandkosten im Ausland finden Sie unter www.fachmedien.de/bezugspreise

Inhaltsverzeichnis

In­halts­ver­zeich­nis aus Heft Nummer 26 vom 26.06.2015

BETRIEBSWIRTSCHAFT

BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE AUFSÄTZE

RECHNUNGSLEGUNG

Dr. Helmut Hofmeier / RA/StB Dieter Krause, beide Köln / Thomas Menning, Hannover

Risikotragfähigkeit der Lebensversicherung unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen

In dem Beitrag werden die Auswirkungen des Niedrigzinsumfelds auf die deutschen Lebensversicherungen im Kontext der jüngsten Gesetzesänderungen, insb. des Lebensversicherungsreformgesetzes zur Stabilisierung der Branche und zu den neuen Eigenmittelanforderungen von Solvency II beleuchtet.

DB0696654, DB 2015 S. 1477
BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE HINWEISE

IFRS

IASB: Verschiebung des Zeitpunkts des Inkrafttretens von IFRS 15 vorgeschlagen

DB 2015 S. 1485
DB0697994

IFRS

IASB: Entwurf zum Rahmenkonzept herausgegeben

DB 2015 S. 1485
DB0697995

IFRS

IASB: Finale Änderungen am IFRS für KMU publiziert

DB 2015 S. 1485
DB0697996

IFRS

IASB: Aktualisiertes Arbeitsprogramm verfügbar

DB 2015 S. 1485
DB0697997

IFRS

EFRAG: Übernahmeempfehlung im Hinblick auf Änderungen an IAS 1 publiziert

DB 2015 S. 1486
DB0697998

IFRS

EFRAG: Entwurf einer Empfehlung zur Übernahme der Änderungen an IFRS 10, IFRS 12 und IAS 28 veröffentlicht

DB 2015 S. 1486
DB0697999

IFRS

EFRAG: Stellungnahme zum Entwurf zu Änderungen an IAS 7 herausgegeben

DB 2015 S. 1486
DB0698000

IFRS

EFRAG: Entwurf einer Stellungnahme zur Verschiebung des Zeitpunkts des Inkrafttretens von IFRS 15 veröffentlicht

DB 2015 S. 1486
DB0698001

IFRS

DRSC: Entwurf E-DRS 32 ‚Immaterielle Vermögensgegenstände im Konzernabschluss’ herausgegeben

DB 2015 S. 1486
DB0698002

STEUERRECHT

STEUERRECHTLICHE AUFSÄTZE

EINKOMMENSTEUER

RA Prof. Dr. Dieter Schulze zur Wiesche, Nordkirchen

Die Mitunternehmerschaft

Der BFH hat im Urteil vom 24.04.2014 die Rechtsansicht vertreten, dass ein Kommanditist, der gleichzeitig atypisch stiller Gesellschafter der KG ist, ein von der Kommanditistenstellung unabhängiges Gesellschaftsverhältnis und somit eine selbstständige Mitunternehmerschaft begründe. Die Entscheidung ist Anlass, die Voraussetzungen und den Umfang der Mitunternehmerschaft zu betrachten und die Folgen anhand von Beispielen für die Gewinnermittlung, die Sondervergütungen für Geschäftsführung, Gesellschafterdarlehen und Nutzungsüberlassungen aufzuzeigen.

DB0693000, DB 2015 S. 1487
ERBSCHAFT-/SCHENKUNGSTEUER

RA/FAStR/StB Prof. Dr. Jochen Lüdicke, Düsseldorf

Verfassungskonformes ErbSt-Recht

Der Referentenentwurf vom 01.06.2015 beinhaltet die aus Sicht des BMF erforderlichen Änderungen des ErbStG. Der Beitrag befasst sich mit dringend notwendigen Korrekturen zum Entwurf, um ein erneut verfassungswidriges ErbStG zu vermeiden!

DB0697993, DB 2015 S. 1491
KURZ KOMMENTIERT

EINKOMMENSTEUER

Dr. Kian Tauser, Frankfurt/M. und München / Annette Keller, München

Privates Veräußerungsgeschäft: Kaufvertragsabschluss unter aufschiebender Bedingung innerhalb der Veräußerungsfrist

DB 2015 S. 1495
DB0696364
VERWALTUNGSANWEISUNGEN

UMSATZSTEUER

USt-Befreiung für Ausfuhrlieferungen (§ 4 Nr. 1 Buchst. a, § 6 UStG)

BMF, Schreiben vom 19.06.2015

DB0698271, DB 2015 S. 1496
UMSATZSTEUER

Vordruckmuster für den Nachweis für Wiederverkäufer von Erdgas und/oder Elektrizität fürZwecke der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers

BMF, Schreiben vom 17.06.2015

DB0698067, DB 2015 S. 1497

ABGABENORDNUNG

Einordnung in Größenklassen gem. § 3 BpO 2000

BMF, Schreiben vom 09.06.2015

DB0697845, DB 2015 S. 1498
STEUERLICHE ENTSCHEIDUNGEN

INTERNATIONALES STEUERRECHT

Austrittsleistungen eines Grenzgängers aus einer schweizerischen Pensionskasse und Anlagestiftung

BFH, Urteil vom 26.11.2014 - VIII R 31/10

DB0697955, DB 2015 S. 1498

EINKOMMENSTEUER

Steuerfreiheit von Stipendien nach § 3 Nr. 44 EStG 2009

BFH, Urteil vom 24.02.2015 - VIII R 43/12

DB0698382, DB 2015 S. 1502

UMSATZSTEUER

Überlassung von Operationsräumen an einen Operateur durch einen an den Operationen mitwirkenden Anästhesisten

BFH, Urteil vom 18.03.2015 - XI R 15/11

DB0698383, DB 2015 S. 1503

UMSATZSTEUER/ABGABENORDNUNG

Drittwirkung einer Steuerfestsetzung unter dem Vorbehalt der Nachprüfung

BFH, Urteil vom 22.04.2015 - XI R 43/11

DB0698386, DB 2015 S. 1503

ERBSCHAFT-/SCHENKUNGSTEUER

Steuerschuldner in den Fällen des § 7 Abs. 7 Satz 1 ErbStG

BFH, Urteil vom 04.03.2015 - II R 51/13

DB0696653, DB 2015 S. 1506

ABGABENORDNUNG

Zum Begriff der groben Fahrlässigkeit i.S.v. § 173 Abs. 1 Nr. 2 AO

BFH, Urteil vom 10.02.2015 - IX R 18/14

DB0698385, DB 2015 S. 1508

WIRTSCHAFTSRECHT

WIRTSCHAFTSRECHTLICHE AUFSÄTZE

UNTERNEHMENSBEWERTUNG

Prof. Dr. Dirk Hachmeister, Hohenheim/Dr. Frederik Ruthardt, Stuttgart

Unternehmensbewertung mit Multiplikatoren: Erfahrungen beim Einsatz vor US-Gerichten

Die Aussagekraft von Multiplikatorverfahren zur Unternehmenswertschätzung ist zwar umstritten, aufgrund der geringen Komplexität findet diese Methode allerdings in der Praxis Anwendung - und sei es auch nur als Plausibilitätskontrolle anderer Bewertungsverfahren. In angelsächsischen Ländern ist das Verfahren aufgrund der breiteren Datenbasis weiter verbreitet als in Deutschland, sodass sich eine entsprechende Rechtsprechung dazu herausbilden konnte. Der Beitrag gibt einen Überblick über die Erkenntnisse der US-amerikanischen Gerichte beim Einsatz von Multiplikatoren zur Unternehmensbewertung.

DB0697734, DB 2015 S. 1511
KURZ KOMMENTIERT

RECHTSANWALTSRECHT

RA Dr. Florian Dehmel, LL.M. (Edinburgh), München

Gesetzesentwurf zur Neuordnung des Rechts der Syndikusanwälte

DB 2015 S. 1516
DB0697840
WIRTSCHAFTSRECHTLICHE ENTSCHEIDUNGEN

KAPITALANLAGE

Verjährung eines Schadensersatzanspruchs wegen Aufklärungspflichtverletzung eines Wertpapierdienstleistungsunternehmens

BGH, Urteil vom 24.03.2015 - XI ZR 278/14

DB0697865, DB 2015 S. 1519
INSOLVENZRECHT

Verjährung des Rückgewähranspruchs infolge einer Insolvenzanfechtung

BGH, Versäumnisurteil vom 30.04.2015 - IX ZR 1/13

DB0698270, DB 2015 S. 1521

INSOLVENZRECHT

Keine Anmeldung von Zug-um-Zug-Forderungen zur Insolvenztabelle

BGH, Urteil vom 21.05.2015 - III ZR 384/12

DB0698323, DB 2015 S. 1524

WETTBEWERBSRECHT

Informationen zu und Verlinkung auf Angebote eines bestimmten Herstellers als geschäftliche Handlung

BGH, Urteil vom 11.12.2014 - I ZR 113/13

DB0698354, DB 2015 S. 1526

ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHTLICHE AUFSÄTZE

KOALITIONSRECHT

RA/FAArbR Dr. Paul Melot de Beauregard, LL.M. (LSE), München

Das neue Gesetz zur Tarifeinheit

Das Tarifeinheitsgesetz steht trotz vehementer Kritik von allen Seiten während des Gesetzgebungsverfahrens kurz vor seinem Inkrafttreten. Der Beitrag fasst Hintergründe und wesentliche Inhalte des Gesetzes zusammen und vertritt eine klare Auffassung zur Rechtswidrigkeit des Gesetzes. Außerdem werden die wichtigsten Fragen und Auswirkungen auf die betriebliche Praxis dargestellt und erläutert.

DB0697319, DB 2015 S. 1527
KURZ KOMMENTIERT

KÜNDIGUNGSRECHT/VERFAHRENSRECHT

RA Dr. Frank Merten, Stuttgart

Wahrung der Klagefrist bei einer Folgekündigung

DB 2015 S. 1530
DB0697595

ENTGELTRECHT/TARIFVERTRAGSRECHT

RAin/FAinArbR/FAinMedR Dr. Eva Maria Rütz, LL.M., Köln.

Zahlung von Zuschlägen bei Wegezeiten innerhalb der Rufbereitschaft

DB 2015 S. 1532
DB0697404
ARBEITSRECHTLICHE ENTSCHEIDUNGEN

TEILZEITRECHT

Unzulässige Beschränkungen des gesetzlichen Teilzeitanspruchs durch Arbeitsvertrag oder Betriebsvereinbarung

BAG, Urteil vom 20.01.2015 - 9 AZR 735/13

DB0697403, DB 2015 S. 1533
ARBEITSVERTRAGSRECHT/BETRIEBSVERFASSUNGSRECHT

Ergänzende Auslegung einer lückenhaften dynamischen Bezugnahmeklausel

BAG, Urteil vom 25.02.2015 - 5 AZR 481/13

DB0697284, DB 2015 S. 1533

BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG

Betriebsrentenanpassung im Konzern: Keine fiktive Betrachtung bei konzerninterner Verrechnungspreisabrede

BAG, Urteil vom 10.02.2015 - 3 AZR 37/14

DB0696778, DB 2015 S. 1534

ENTGELTRECHT

Entgeltfortzahlung: Regelmäßig kein Verschulden des alkoholkranken Arbeitnehmers bei Rückfall nach erfolgreich absolvierter Therapie

BAG, Urteil vom 18.03.2015 - 10 AZR 99/14

DB0697849, DB 2015 S. 1535

BETRIEBSVERFASSUNGSRECHT

Delegation des Mitbestimmungsrechts auf einen Konzernbetriebsrat bewirkt keine Verlagerung der Zuständigkeit aufseiten des Arbeitgebers

BAG, Beschluss vom 17.03.2015 - 1 ABR 49/13

DB0697850, DB 2015 S. 1536

Weitere Inhalte

Gastkommentar

DB 2015 S. M 5

Leitsätze

DB 2015 S. M 6

Anhängige Verfahren

DB 2015 S. M 8

Handelsblatt Nachrichten

DB 2015 S. M 9

Neues in der DB-Datenbank

DB 2015 S. M 10

Nachrichten

DB 2015 S. M 11