Sie befinden sich in: Fachmedien Shop > DER BETRIEB > Abonnement

DER BETRIEB

Wochenschrift für Betriebswirtschaft, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht
Erscheinungsweise: wöchentlich
ISSN: 0005-9935
DER BETRIEB Probeabo 0,00 €  
DER BETRIEB Jahresabo 434,00 €  
DER BETRIEB Studentenabo 163,00 €  
Kombiabonnements
Kombiabo DER BETRIEB + KoR 623,00 €  
Kombiabo DER BETRIEB
+ CORPORATE FINANCE
679,00 €  
Kombiabo DER BETRIEB + KoR
+ CORPORATE FINANCE
911,00 €  
Kombiabo DER BETRIEB + Der Konzern 662,00 €  
Kombiabo DER BETRIEB + KoR + Der Konzern 817,00 €  
DER BETRIEB Einzelausgaben
Bitte wählen Sie die gewünschte Ausgabe
aus der Liste:
13,00 €  
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
DER BETRIEB
Ihr direkter Draht zu uns: 0800-0001637 Mail an den Kundenservice schreiben FAQ - Häufig gestellte Fragen

Produktbeschreibung

Kompetenz, Zuverlässigkeit und meinungsbildende Berichterstattung machen DER BETRIEB seit Jahrzehnten zur Pflichtlektüre bei Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern, Anwälten sowie Fach- und Führungskräften in den Unternehmen. DER BETRIEB berichtet Woche für Woche über die vier Fachgebiete Betriebswirtschaft, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht und Arbeitsrecht.

DER BETRIEB liefert mit aktuellen Beiträgen und Kommentaren renommierter Autoren sowie der Berichterstattung über Gesetzesänderungen und Gerichtsentscheidungen wichtiges Know-how für die Praxis. Profitieren Sie von der Arbeit einer erfahrenen Redaktion, die aus der Informationsflut sorgfältig auswählt, worauf es ankommt. Die wochenaktuelle Berichterstattung über die wichtigsten Urteile aller obersten Bundesgerichte sowie praxisnahe Gestaltungsbeiträge prägen das Heft. In „DER BETRIEB Standpunkte“ wird monatlich auf acht Seiten ein aktuelles Thema Ressort übergreifend behandelt und kontrovers diskutiert.

Sonderbeilagen zu aktuellen Themen wie die Checkliste der potenziell EU-rechtswidriger Normen, das Lohnsteuermerkblatt, der Rechtsprechungsreport zur Umsatzsteuer und Beilage zu den Änderungen in der Sozialversicherung runden das Informationsangebot ab. Viermal jährlich erhalten Sie zusätzlich die Zeitschrift „BewertungsPraktiker“ mit praxisorientierten Beiträgen zur Bewertung von Unternehmen und immateriellen Vermögenswerten.

Mit dem neuen Online-Informationsangebot „DB Steuerrechtsprechung kompakt“ erhält der Nutzer einen Überblick über die aktuelle und wichtige Rechtsprechung zum Unternehmensteuerrecht. Die Entscheidungen von EuGH, BVer­fG, BFH und den Finanzgerichten werden als Urteilsberichte von Berufsträgern und Richtern aufbereitet und mit Praxishinweisen versehen. Die Urteilsberichte sind mit den amtlichen Volltextentscheidungen verknüpft, die  über die Online-Datenbank von DER BETRIEB abgerufen werden können.

E-Mail-Newsdienste informieren automatisch zu neuen Urteilsberichten und zu neuen Fallgeschichten. Monatlich werden auf www.der-betrieb.de alle Urteilsberichte in einer E-Paper-Ausgabe im PDF-Format veröffentlich. Das neue Informationsangebot „DB Steuerrechtsprechung kompakt“ steht allen Abonnenten der Fachzeitschrift DER BETRIEB ohne Zusatzkosten zur Verfügung. (Alle Nicht-Abonnenten können das Angebot gesondert beziehen). 

Alle Heftinhalte sind Bestandteil der Online-Datenbank www.der-betrieb.de. Darüber hinaus erhalten Sie tagesaktuelle Handelsblatt Wirtschafts- und Finanznachrichten inklusive 90-Tage-Archiv, fünf digitale Kommentare / Handbücher für die Praxis, sowie Urteile im Volltext, Rechtsquellen und vieles mehr. Mit komfortablen Recherchemöglichkeiten gelangen Sie schnell an die für Sie wichtige Information. Diese können Sie dann bequem ausdrucken, als PDF-Datei speichern oder unter „myDB“ nach einer von Ihnen gewählten Systematik ablegen.

Mehr zu DER BETRIEB finden Sie unter www.der-betrieb.de

 

Wählen Sie Ihre Angebotsform:

Probeabo:
Sichern Sie sich jetzt kostenfrei 4 Wochen Vorsprung mit DER BETRIEB! Im Testzeitraum ist der Zugriff auf die Online-Datenbank inkludiert.

Widerrufsbelehrung:
Sollte Sie die Zeitschrift DER BETRIEB nicht überzeugen, senden Sie uns bitte innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der dritten Ausgabe eine kurze Nachricht an: Handelsblatt Fachmedien GmbH, Kundenservice, Grafenberger Allee 293, 40237 Düsseldorf, Tel: 0800-000 1637, Fax: 0800-000 2959, E-Mail:
kundenservice@fachmedien.de. Andernfalls erhalten Sie die regelmäßige Zustellung zum Jahresvorzugspreis von € 434,- inkl. MwSt., zzgl. € 42,-Versandkosten im Abonnement.

Jahresabo:
Sichern Sie sich das Jahresabo zum Vorzugspreis!
DER BETRIEB zum Jahresvorzugspreis von € 434,- inkl. MwSt., zzgl. € 42,- Versandkosten.
Für Abonnenten sind wertvolle Angebote wie der Zugriff auf die Online-Datenbank im Abopreis enthalten.

Studentenabo:
Vorteile für Studenten (im Vergleich zu einem regulären Abonnement sparen Sie € 271,-):

  • zitierfähige Artikel für Hausarbeiten etc.
  • Fachwissen, von dem Sie in Klausuren profitieren
  • Übung in der Verwendung der Fachterminologie
  • besserer Umgang mit Rechtsquellen
  • Online-Nachschlagewerke für den optimalen Zugang zu den Themen
  • perfekte Vorbereitung für den Einstieg in das Berufsleben

Bitte unbedingt gültigen Studiennachweis einreichen (Handelsblatt Fachmedien GmbH, Kundenservice, Grafenberger Allee 293, 40237 Düsseldorf, Tel: 0800-000 1637, Fax: 0800-000 2959, E-Mail: kundenservice@fachmedien.de).

Einzelausgaben:
Vervollständigen Sie Ihr Archiv und bestellen Sie fehlende Ausgaben online. Wählen Sie aus der Liste die gewünschte Ausgabe und das Jahr.

Angaben zu MwSt. und Versandkosten im Ausland finden Sie unter www.fachmedien.de/bezugspreise

Inhaltsverzeichnis

In­halts­ver­zeich­nis aus Heft Nummer 05 vom 30.01.2015

BETRIEBSWIRTSCHAFT

BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE AUFSÄTZE

RECHNUNGSLEGUNG/HANDELSBILANZRECHT

WP/StB Prof. Dr. Peter Oser / WP/StB Dr. Christian Orth / WP/StB Dr. Holger Wirtz, alle Stuttgart

Neue Vorschriften zur Rechnungslegung und Prüfung durch das Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG) - Anmerkungen zum RegE vom 07.01.2015

Anknüpfend an den Beitrag von Oser/Orth/Wirtz zum Referentenentwurf (DB 2014 S. 1877) werden in dem Beitrag die wesentlichen Neuregelungen des Regierungsentwurfs vom 07.01.2015 dargestellt, kritisch gewürdigt und ihre praktischen Auswirkungen beleuchtet. Des Weiteren bietet der Beitrag eine synoptische Übersicht der vorgeschlagenen Änderungen des HGB.

DB0690489, DB 2015 S. 197

STEUERRECHT

STEUERRECHTLICHE AUFSÄTZE

KAPITALERTRAGSTEUER

Dipl.-Fw. (FH) Sascha Spieker, Düsseldorf

Aktualisierte Anwendungsschreiben zur Abgeltungsteuer und zur Ausstellung von Steuerbescheinigungen für Kapitalerträge

Der Beitrag stellt die wesentlichen Änderungen und ihre Folgen für die Praxis dar. Thematisiert wird der Bezug von Bonusaktien, die Depotübertragung in Erbfällen, die Verlustverrechnung, die Veräußerung von Bezugsrechten und der automatisierte Kirchensteuerabzug.

DB0690262, DB 2015 S. 207

ABGABENORDNUNG

Alexander v. Wedelstädt, Mülheim an der Ruhr

Die Änderungen des AEAO durch das BMF-Schreiben vom 14.01.2015

Nach der erneuten Änderung des AEAO zum 14.01.2015 werden die materiellen Änderungen im Bereich der Gemeinnützigkeit, zur Geldwäsche, im Zusammenhang mit der Geltendmachung von Insolvenzforderungen und der Anspruchsentstehung im Steuerschuldverhältnis dargestellt.

DB0690571, DB 2015 S. 213
KURZ KOMMENTIERT

EINKOMMENSTEUER

Egid Baumgartner, München

Freiberufliche Tätigkeit einer Arztpraxis trotz Beschäftigung von angestellten Berufsträgern

DB 2015 S. 216
DB0690235
VERWALTUNGSANWEISUNGEN

BILANZSTEUERRECHT

Teilwertabschreibung gem. § 6 Abs. 1 Nr. 1 und 2 EStG

OFD NRW, Kurzinfo vom 22.01.2015

DB0690608, DB 2015 S. 217
EINKOMMENSTEUER/KAPITALERTRAGSTEUER

Auslegungsfragen zu § 20 Abs. 1 Nr. 10 EStG bei BgA als Schuldner der Kapitalerträge

BMF, Schreiben vom 09.01.2015

DB0690120, DB 2015 S. 217

EINKOMMENSTEUER/LOHNSTEUER

Steuerliche Behandlung der Rabatte, die Arbeitnehmern von dritter Seite eingeräumt werden

BMF, Schreiben vom 20.01.2015

DB0690605, DB 2015 S. 218

EINKOMMENSTEUER/LOHNSTEUER

LSt: Übernahme von Studiengebühren für ein berufsbegleitendes Studium durch den Arbeitgeber

Senatsverwaltung für Finanzen Berlin, Kurzinfo vom 16.01.2015

DB0690609, DB 2015 S. 218

UMSATZSTEUER

Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers auf Lieferungen von Edelmetallen, unedlen Metallen, Selen und Cermets (§ 13b Abs. 2 Nr. 11 UStG)

BMF, Schreiben vom 22.01.2015

DB0690606, DB 2015 S. 219

ABGABENORDNUNG

Wirkung des Eingangs von USt-Jahreserklärungen nach Schätzung der Besteuerungsgrundlagen

BayLSt, Verfügung vom 21.01.2015

DB0690628, DB 2015 S. 219
STEUERLICHE ENTSCHEIDUNGEN

GEWINNERMITTLUNG

Betriebliche Veranlassung von Darlehen einer KG an ihre Kommanditisten

BFH, Urteil vom 16.10.2014 - IV R 15/11

DB0690756, DB 2015 S. 220

GEWINNERMITTLUNG

Unentgeltliche Übertragung eines Mitunternehmeranteils nach Veräußerung von Sonderbetriebsvermögen

BFH, Urteil vom 09.12.2014 - IV R 29/14

DB0690760, DB 2015 S. 222

EINKOMMENSTEUER/GEWERBESTEUER

Keine Anwendung des Meistbegünstigungsprinzips

BFH, Urteil vom 04.12.2014 - IV R 27/11

DB0690761, DB 2015 S. 225

EINKOMMENSTEUER/ABGABENORDNUNG

Antragsveranlagung nach § 46 Abs. 2 Nr. 8 EStG: Eigenhändige Unterschrift

BFH, Urteil vom 08.10.2014 - VI R 82/13

DB0689959, DB 2015 S. 227

UMSATZSTEUER

Unentgeltlichkeit bei kostenlos ausgeführten Leistungen gegen Vorlage eines Gutscheins

BFH, Urteil vom 19.11.2014 - V R 55/13

DB0690764, DB 2015 S. 229

WIRTSCHAFTSRECHT

WIRTSCHAFTSRECHTLICHE AUFSÄTZE

INSOLVENZRECHT

Richter am Amtsgericht Prof. Dr. Heinz Vallender

Gerichtliche Erfahrungen mit Eigenverwaltung und Schutzschirmverfahren

Mit den Neuregelungen der §§ 270 ff. InsO hat der Gesetzgeber sein Ziel, den Zugang zum Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung zu erleichtern, erreicht. Antragsstatistiken belegen die zunehmende Praxisrelevanz. Der Aufsatz erörtert die Erfahrungen der Insolvenzgerichte mit den neuen Vorschriften. Aus den Erkenntnissen werden Handlungsempfehlungen für Sanierungsexperten und Unternehmer abgeleitet.

DB0690226, DB 2015 S. 231
KURZ KOMMENTIERT

INSOLVENZRECHT/RECHNUNGSLEGUNG

Prof. Dr. Jens M. Schmittmann, Essen

Jahresabschluss: Änderung des Geschäftsjahresrhythmus durch den Insolvenzverwalter

DB 2015 S. 239
DB0690579
WIRTSCHAFTSRECHTLICHE ENTSCHEIDUNGEN

STRAFRECHT/INSOLVENZRECHT

Strafbarkeit des faktischen Geschäftsführers einer GmbH wegen Insolvenzverschleppung

BGH, Beschl. v. 18.12.2014 - 4 StR 323/14 und 4 StR 324/14

DB0690623, DB 2015 S. 240
NOTARRECHT

Amtsenthebung eines Notars wegen Art der Wirtschaftsführung

BGH, Beschluss vom 24.11.2014 - NotZ (Brfg) 9/14

DB0690569, DB 2015 S. 241

KAPITALANLAGE

Aufklärungspflichten eines Anlageberaters bei Beteiligung an Immobilienfonds

BGH, Urteil vom 11.12.2014 - III ZR 365/13

DB0690174, DB 2015 S. 241

VERSICHERUNGSRECHT

Berufshaftpflichtversicherung eines Insolvenzverwalters: Beweislast für Ausschluss des Versicherungsschutzes

BGH, Urteil vom 17.12.2014 - IV ZR 90/13

DB0690503, DB 2015 S. 244

ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHTLICHE AUFSÄTZE

BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG

RA Prof. Dr. Mathias Ulbrich, LL.M. / RA Dr. Tobias Britz

Anspruch auf vorzeitige Auszahlung einer betrieblichen Altersversorgung wegen finanzieller Notlage des Arbeitnehmers?

Besteht im laufenden Arbeitsverhältnis bereits eine laufende betriebliche Altersversorgungsregelung mit gesammelten Anwartschaften, stellt sich die Frage, ob der Arbeitnehmer bei einem privaten finanziellen Engpass einen Anspruch auf Auflösung dieser hat, um durch die Auszahlung im Auflösungsfall diese zu beenden oder zumindest zu mildern. Jüngere LAG-Entscheidungen legen nahe, dass es einen solchen allgemeinen Anspruch des Arbeitnehmers gibt. Der Beitrag geht diesem kritisch nach, zeigt auf, dass einzelfallbezogen zu entscheiden ist und entwickelt anhand der erheblichen Kriterien einen konkreten Prüfungsmaßstab für den Anspruch.

DB0690349, DB 2015 S. 247
KURZ KOMMENTIERT

GLEICHBEHANDLUNG/EUROPARECHT

RA Dr. Thomas Gennert, Düsseldorf

Schadensersatz wegen Diskriminierung aufgrund von Fettleibigkeit?

DB 2015 S. 252
DB0690119
ARBEITSRECHTLICHE ENTSCHEIDUNGEN

ENTGELTRECHT

Pflegebranche: Mindestlohn auch für Arbeitsbereitschaft und Bereitschaftsdienst

BAG, Urteil vom 19.11.2014 - 5 AZR 1101/12

DB0690450, DB 2015 S. 253
BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG

Betriebsrentenanpassung im Konzern bei komplexen Unternehmensstrukturen

BAG, Urteil vom 21.10.2014 - 3 AZR 1027/12

DB0690455, DB 2015 S. 255

BETRIEBSÜBERGANG/VERFAHRENSRECHT

Kein Betriebsübergang bei Schließung einer Tankstelle und Eröffnung einer anderen in der Nähe mit neuem Pächter

BAG, Urteil vom 18.09.2014 - 8 AZR 733/13

DB0689539, DB 2015 S. 256

Weitere Inhalte

Gastkommentar

DB 2015 S. M 5

Leitsätze

DB 2015 S. M 6

Anhängige Verfahren

DB 2015 S. M 8

Handelsblatt Nachrichten

DB 2015 S. M 9

Neues in der DB-Datenbank

DB 2015 S. M 10

Nachrichten

DB 2015 S. M 11