Sie befinden sich in: Fachmedien Shop > DER BETRIEB > Abonnement

DER BETRIEB

Wochenschrift für Betriebswirtschaft, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht
Erscheinungsweise: wöchentlich
ISSN: 0005-9935
DER BETRIEB Probeabo 0,00 €  
DER BETRIEB Jahresabo 416,00 €  
DER BETRIEB Studentenabo 156,00 €  
Kombiabonnements
Kombiabo DER BETRIEB + KoR 597,00 €  
Kombiabo DER BETRIEB
+ CORPORATE FINANCE
739,00 €  
Kombiabo DER BETRIEB + KoR
+ CORPORATE FINANCE
961,00 €  
DER BETRIEB Einzelausgaben
Bitte wählen Sie die gewünschte Ausgabe
aus der Liste:
12,50 €  
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
DER BETRIEB
Ihr direkter Draht zu uns: 0800-0001637 Mail an den Kundenservice schreiben FAQ - Häufig gestellte Fragen

Produktbeschreibung

Kompetenz, Zuverlässigkeit und meinungsbildende Berichterstattung machen DER BETRIEB seit Jahrzehnten zur Pflichtlektüre bei Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern, Anwälten sowie Fach- und Führungskräften in den Unternehmen. DER BETRIEB berichtet Woche für Woche über die vier Fachgebiete Betriebswirtschaft, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht und Arbeitsrecht.

DER BETRIEB liefert mit aktuellen Beiträgen und Kommentaren renommierter Autoren sowie der Berichterstattung über Gesetzesänderungen und Gerichtsentscheidungen wichtiges Know-how für die Praxis. Profitieren Sie von der Arbeit einer erfahrenen Redaktion, die aus der Informationsflut sorgfältig auswählt, worauf es ankommt. Die wochenaktuelle Berichterstattung über die wichtigsten Urteile aller obersten Bundesgerichte sowie praxisnahe Gestaltungsbeiträge prägen das Heft. In „DER BETRIEB Standpunkte“ wird monatlich auf acht Seiten ein aktuelles Thema Ressort übergreifend behandelt und kontrovers diskutiert.

Sonderbeilagen zu aktuellen Themen wie die Checkliste der potenziell EU-rechtswidriger Normen, das Lohnsteuermerkblatt, der Rechtsprechungsreport zur Umsatzsteuer und Beilage zu den Änderungen in der Sozialversicherung runden das Informationsangebot ab. Viermal jährlich erhalten Sie zusätzlich die Zeitschrift „BewertungsPraktiker“ mit praxisorientierten Beiträgen zur Bewertung von Unternehmen und immateriellen Vermögenswerten.

Mit dem neuen Online-Informationsangebot „DB Steuerrechtsprechung kompakt“ erhält der Nutzer einen Überblick über die aktuelle und wichtige Rechtsprechung zum Unternehmensteuerrecht. Die Entscheidungen von EuGH, BVer­fG, BFH und den Finanzgerichten werden als Urteilsberichte von Berufsträgern und Richtern aufbereitet und mit Praxishinweisen versehen. Die Urteilsberichte sind mit den amtlichen Volltextentscheidungen verknüpft, die  über die Online-Datenbank von DER BETRIEB abgerufen werden können.

E-Mail-Newsdienste informieren automatisch zu neuen Urteilsberichten und zu neuen Fallgeschichten. Monatlich werden auf www.der-betrieb.de alle Urteilsberichte in einer E-Paper-Ausgabe im PDF-Format veröffentlich. Das neue Informationsangebot „DB Steuerrechtsprechung kompakt“ steht allen Abonnenten der Fachzeitschrift DER BETRIEB ohne Zusatzkosten zur Verfügung. (Alle Nicht-Abonnenten können das Angebot gesondert beziehen). 

Alle Heftinhalte sind Bestandteil der Online-Datenbank www.der-betrieb.de. Darüber hinaus erhalten Sie tagesaktuelle Handelsblatt Wirtschafts- und Finanznachrichten inklusive 90-Tage-Archiv, fünf digitale Kommentare / Handbücher für die Praxis, sowie Urteile im Volltext, Rechtsquellen und vieles mehr. Mit komfortablen Recherchemöglichkeiten gelangen Sie schnell an die für Sie wichtige Information. Diese können Sie dann bequem ausdrucken, als PDF-Datei speichern oder unter „myDB“ nach einer von Ihnen gewählten Systematik ablegen.

Mehr zu DER BETRIEB finden Sie unter www.der-betrieb.de

 

Wählen Sie Ihre Angebotsform:

Probeabo:
Sichern Sie sich jetzt kostenfrei 4 Wochen Vorsprung mit DER BETRIEB! Im Testzeitraum ist der Zugriff auf die Online-Datenbank inkludiert.

Widerrufsbelehrung:
Sollte Sie die Zeitschrift DER BETRIEB nicht überzeugen, senden Sie uns bitte innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der dritten Ausgabe eine kurze Nachricht an: Handelsblatt Fachmedien GmbH, Kundenservice, Grafenberger Allee 293, 40237 Düsseldorf, Tel: 0800-000 1637, Fax: 0800-000 2959, E-Mail:
kundenservice@fachmedien.de. Andernfalls erhalten Sie die regelmäßige Zustellung zum Jahresvorzugspreis von € 416,- inkl. MwSt., zzgl. € 42,-Versandkosten im Abonnement.

Jahresabo:
Sichern Sie sich das Jahresabo zum Vorzugspreis!
DER BETRIEB zum Jahresvorzugspreis von € 416,- inkl. MwSt., zzgl. € 42,- Versandkosten.
Für Abonnenten sind wertvolle Angebote wie der Zugriff auf die Online-Datenbank im Abopreis enthalten.

Studentenabo:
Vorteile für Studenten (Im Vergleich zu einem regulären Abonnement sparen Sie € 260,-):

  • zitierfähige Artikel für Hausarbeiten etc.
  • Fachwissen, von dem Sie in Klausuren profitieren
  • Übung in der Verwendung der Fachterminologie
  • besserer Umgang mit Rechtsquellen
  • Online-Nachschlagewerke für den optimalen Zugang zu den Themen
  • perfekte Vorbereitung für den Einstieg in das Berufsleben

Bitte unbedingt gültigen Studiennachweis einreichen (Handelsblatt Fachmedien GmbH, Kundenservice, Grafenberger Allee 293, 40237 Düsseldorf, Tel: 0800-000 1637, Fax: 0800-000 2959, E-Mail: kundenservice@fachmedien.de).

Einzelausgaben:
Vervollständigen Sie Ihr Archiv und bestellen Sie fehlende Ausgaben online. Wählen Sie aus der Liste die gewünschte Ausgabe und das Jahr.

Angaben zu MwSt. und Versandkosten im Ausland finden Sie unter www.fachmedien.de/bezugspreise

Inhaltsverzeichnis

In­halts­ver­zeich­nis aus Heft Nummer 30 vom 25.07.2014

BETRIEBSWIRTSCHAFT

BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE AUFSÄTZE

IFRS

Prof. Dr. Henning Zülch/Torben Teuteberg, M.Sc., beide Leipzig

Änderungen an IAS 16 und IAS 38 zur Angemessenheit von Abschreibungsmethoden - Kein striktes Verbot der Umsatzbasierung

Die im Mai 2014 veröffentlichten Änderungen an IAS 16 und IAS 38 stellen klar, dass umsatzbasierte Abschreibungsverfahren für Sachanlagen nicht angemessen sind. Für immaterielle Vermögenswerte besteht hingegen unter bestimmten Umständen weiterhin die Möglichkeit, Abschreibungsbeträge auf Basis von Umsatzerlösen zu ermitteln.

DB0664539, DB 2014 S. 1629

CORPORATE GOVERNANCE

Dr. Alexander v. Preen/Dr. Sebastian Pacher/Dr. Vera Bannas, alle Gummersbach

Woher kommt der Strukturwandel bei der Aufsichtsratsvergütung?

In den letzten Jahren lässt sich eine zunehmende Bedeutung rollen- bzw. aufwandsbezogener Vergütungssysteme für Aufsichtsratsmitglieder beobachten. In dem Beitrag werden Ursachen für diese Entwicklung identifiziert und Unternehmen so Hinweise für die Ausgestaltung ihrer Vergütungssysteme gegeben.

DB0664536, DB 2014 S. 1633

STEUERRECHT

STEUERRECHTLICHE AUFSÄTZE

UMSATZSTEUER

Dipl.-Fw. Ferdinand Huschens, Mahlow

Vorsteuerabzug und Umsatzbesteuerung bei (teil-) unternehmerisch verwendeten Fahrzeugen

Die Zuordnung von Leistungen zum Unternehmen und der damit verbundene Vorsteuerabzug bei (teil-)unternehmerisch genutzten Gegenständen bereitet in der Praxis Probleme und Angriffspunkte in Betriebsprüfungen. Der Beitrag zeigt die geänderten Anforderungen durch das BMF-Schreiben auf.

DB0664599, DB 2014 S. 1636

ABGABENORDNUNG

StB Dipl.-Fw. (FH) Alexander Horst, Köln

Sanierungsbedürftigkeit eines Einzelunternehmers nur bei Einbeziehung des Privatvermögens

Die Besteuerung von Sanierungsgewinnen steht im Widerspruch zu den Zielen der InsO. Die Finanzverwaltung versucht diesen Konflikt durch die Anwendung des Sanierungserlasses zu lösen. Der Beitrag zeigt die Voraussetzungen für die Anerkennung der Sanierungsbedürftigkeit anhand der aktuellen BFH-Rechtsprechung auf.

DB0664594, DB 2014 S. 1642
KURZ KOMMENTIERT

LOHNSTEUER

Dipl.-Fw. (FH) Jürgen Plenker, Krefeld

Geldwerter Vorteil bei Firmenwagengestellung mit Fahrer zur Privatnutzung

DB 2014 S. 1645
DB0665062
VERWALTUNGSANWEISUNGEN

BILANZSTEUERRECHT

Anteile an einer Komplementär-GmbH als funktional wesentliche Betriebsgrundlage

OFD NRW, Verfügung vom 17.06.2014

DB0664366, DB 2014 S. 1646
LOHNSTEUER

Geldwerter Vorteil für die Gestellung eines Kraftfahrzeugs mit Fahrer

BMF-Schreiben vom 15.07.2014

DB0665155, DB 2014 S. 1648

UMSATZSTEUER

USt-Vergünstigungen gem. Art. 67 Abs. 3 NATO-ZAbk

BMF-Schreiben vom 20.06.2014

DB0664359, DB 2014 S. 1649
STEUERLICHE ENTSCHEIDUNGEN

GEWINNERMITTLUNG

Begriff des Vorabgewinnanteils i.S.d. § 35 Abs. 3 Satz 2 Hs. 2 EStG 2002

BFH-Urteil vom 05.06.2014 - IV R 43/11

DB0665327, DB 2014 S. 1649

EINKOMMENSTEUER

Vorfälligkeitsentschädigung grds. nicht als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abziehbar

BFH-Urteil vom 11.02.2014 - IX R 42/13

DB0664370, DB 2014 S. 1652

UMSATZSTEUER

Flächenbezogener Verzicht auf Steuerfreiheit

BFH-Urteil vom 24.04.2014 - V R 27/13

DB0665322, DB 2014 S. 1653

UMSATZSTEUER

EuGH-Vorlage: Bestimmung der abziehbaren Vorsteuerbeträge aus Eingangsleistungen für ein gemischt genutztes Gebäude

BFH-Beschluss vom 05.06.2014 - XI R 31/09

DB0664786, DB 2014 S. 1655

UMSATZSTEUER

Nichtzurückgelangen eines verleasten Gegenstands nach Kündigung des Leasingvertrags an den Leasinggeber

EuGH-Urteil vom 17.07.2014 - Rs. C-438/13

DB0665294, DB 2014 S. 1661

UMSATZSTEUER

Zum Pro-rata-Satz beim Vorsteuerabzug

EuGH-Urteil vom 10.07.2014 - Rs. C-183/13

DB0665291, DB 2014 S. 1661

ABGABENORDNUNG

Säumniszuschläge bei zu Unrecht versagter Aussetzung der Vollziehung

BFH-Urteil vom 24.04.2014 - V R 52/13

DB0665325, DB 2014 S. 1661

WIRTSCHAFTSRECHT

WIRTSCHAFTSRECHTLICHE AUFSÄTZE

INSOLVENZRECHT

RA Dr. Stephan Kolmann, München

Schutzschirmverfahren - ein Fahrplan aus Unternehmenssicht

Aus Sicht des Praktikers wird das Schutzschirmverfahren gem. § 270b InsO als besondere Option beschrieben, nach einem gescheiterten außergerichtlichen Versuch die Eigensanierung mit insolvenzrechtlichen Mitteln fortzusetzen. Dabei bedarf der Schutzschirm, in dessen Zentrum als Mittel der Eigensanierung der vorzubereitende Insolvenzplan steht, einer generalstabsmäßigen Planung. Die zu beachtenden Fallstricke stellt der Beitrag prägnant dar.

DB0664610, DB 2014 S. 1663
KURZ KOMMENTIERT

KARTELLRECHT

RA Dr. Carsten Grave, Partner, David-Julien dos Santos Goncalves, beide Düsseldorf

Verbot von Internetplattformen in Händlerverträgen evtl. kartellrechtswidrig

DB 2014 S. 1668
DB0665206
WIRTSCHAFTSRECHTLICHE ENTSCHEIDUNGEN

PERSONENGESELLSCHAFTSRECHT/GMBH-RECHT

Testamentsvollstreckung hinsichtlich einer Gesellschaftsbeteiligung: Ausübung der Gesellschafterbefugnisse durch Testamentsvollstrecker

BGH-Urteil vom 13.05.2014 - II ZR 250/12

DB0665188, DB 2014 S. 1670
UMSATZSTEUER

Zum Zurückbehaltungsrecht des Leistungs-empfängers bis zur Ausstellung einer Rechnung mit gesondertem Steuerausweis

BGH-Urteil vom 26.06.2014 - VII ZR 247/13

DB0665262, DB 2014 S. 1674

INSOLVENZRECHT

Teilweise Unpfändbarkeit von Einnahmen ausselbstständiger Tätigkeit bei Bezug von Altersrente

BGH-Beschluss vom 26.06.2014 - IX ZB 87/13

DB0665193, DB 2014 S. 1676

STEUERBERATERRECHT/RECHTSANWALTSRECHT

Regressanspruch: Beweiserleichterungen für den Ursachenzusammenhang zwischen Pflichtverletzung und Schaden

BGH-Beschluss vom 15.05.2014 - IX ZR 267/12

DB0664916, DB 2014 S. 1678

ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHTLICHE AUFSÄTZE

ARBEITSVERTRAGSRECHT/ENTGELTRECHT/KRANKENVERSICHERUNG

Dr. Wolf Hunold, Neuss

Arbeiten während der Gültigkeitsdauer einer ärztlichen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Ob ein Arbeitnehmer trotz ärztlicher Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zur Erbringung seiner Arbeitsleistung berechtigt oder u.U. sogar verpflichtet ist, ist für die Praxis von erheblicher Bedeutung. Der Beitrag geht der Frage nach, welches Verhalten des Arbeitnehmers in diesem Zusammenhang als arbeitsvertragswidrig zu bewerten ist und welche arbeitsrechtlichen Sanktionen drohen.

DB0664367, DB 2014 S. 1679
KURZ KOMMENTIERT

TARIFVERTRAGSRECHT

RAin FAArbR Dr. Andrea Bonanni / RA FAArbR Dr. Björn Otto, beide Köln

Die Große Koalition und die Tarifeinheit - Eine On-off-Beziehung

DB 2014 S. 1683
DB0665203
ARBEITSRECHTLICHE ENTSCHEIDUNGEN

BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG

Höchstaltersgrenzen in Versorgungsordnung grds. zulässig - Grenze der Vollendung des 55. Lebensjahrs nach Absolvierung einer Wartezeit von 10 Jahren jedoch unangemessen

BAG-Urteil vom 18.03.2014 - 3 AZR 69/12

DB0664430, DB 2014 S. 1685
ENTGELTRECHT/VERFAHRENSRECHT

Vergütungspflicht für angeordnete Abholung von Dienstkleidung an einer außerbetrieblichen Ausgabestelle

BAG-Urteil vom 19.03.2014 - 5 AZR 954/12

DB0664583, DB 2014 S. 1687

URLAUBSRECHT

Urlaubsgewährung setzt Urlaubsfähigkeit voraus

BAG-Urteil vom 18.03.2014 - 9 AZR 669/12

DB0665017, DB 2014 S. 1688

ARBEITSZEITRECHT

Arbeitszeitkonto im Leiharbeitsverhältnis darf nicht zur Abwälzung des Beschäftigungsrisikosauf den Leiharbeitnehmer eingesetzt werden

BAG-Urteil vom 16.04.2014 - 5 AZR 483/12

DB0665015, DB 2014 S. 1688

ARBEITNEHMERÜBERLASSUNG

Anspruch equal pay gilt auch bei Auslandseinsatz für im Geltungsbereich des GG ansässige Arbeitgeber

BAG-Urteil vom 28.05.2014 - 5 AZR 422/12

DB0665014, DB 2014 S. 1688

Weitere Inhalte

Gastkommentar

DB 2014 S. M 5

Leitsätze

DB 2014 S. M 6

Anhängige Verfahren

DB 2014 S. M 8

Handelsblatt Nachrichten

DB 2014 S. M 9

Neues in der DB-Datenbank

DB 2014 S. M 10

Nachrichten

DB 2014 S. M 11

Leser werben Leser

Empfehlen Sie uns weiter und sichern Sie sich eine wertvolle Prämie!

Bestimmt kennen Sie einen Kollegen oder Geschäftspartner der, wie Sie, vom
entscheidenen Wissen zu Betriebswirtschaft, Steuer-, Wirtschafts-, und Arbeitsrecht profitieren will.

Pünktlich jeden Freitag im Heft und online rund um die Uhr unter www.der-betrieb.de.

Dann empfehlen Sie DER BETRIEB mit den einzigartigen Vorteilen seines Fachinfo-Systems und wählen Sie eine exklusive Prämie als Dankeschön.

Eine Übersicht über die Prämien sowie das benötigte Bestellformular finden Sie im unten aufgeführten PDF.