Sie befinden sich in: Fachmedien Shop > DER BETRIEB > Abonnement

DER BETRIEB

Wochenschrift für Betriebswirtschaft, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht
Erscheinungsweise: wöchentlich
ISSN: 0005-9935
DER BETRIEB Probeabo 0,00 €  
DER BETRIEB Jahresabo 416,00 €  
DER BETRIEB Studentenabo 156,00 €  
Kombiabonnements
Kombiabo DER BETRIEB + KoR 597,00 €  
Kombiabo DER BETRIEB
+ CORPORATE FINANCE
739,00 €  
Kombiabo DER BETRIEB + KoR
+ CORPORATE FINANCE
961,00 €  
Kombiabo DER BETRIEB + Der Konzern 647,00 €  
Kombiabo DER BETRIEB + KoR + Der Konzern 794,00 €  
DER BETRIEB Einzelausgaben
Bitte wählen Sie die gewünschte Ausgabe
aus der Liste:
12,50 €  
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
DER BETRIEB
Ihr direkter Draht zu uns: 0800-0001637 Mail an den Kundenservice schreiben FAQ - Häufig gestellte Fragen

Produktbeschreibung

Kompetenz, Zuverlässigkeit und meinungsbildende Berichterstattung machen DER BETRIEB seit Jahrzehnten zur Pflichtlektüre bei Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern, Anwälten sowie Fach- und Führungskräften in den Unternehmen. DER BETRIEB berichtet Woche für Woche über die vier Fachgebiete Betriebswirtschaft, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht und Arbeitsrecht.

DER BETRIEB liefert mit aktuellen Beiträgen und Kommentaren renommierter Autoren sowie der Berichterstattung über Gesetzesänderungen und Gerichtsentscheidungen wichtiges Know-how für die Praxis. Profitieren Sie von der Arbeit einer erfahrenen Redaktion, die aus der Informationsflut sorgfältig auswählt, worauf es ankommt. Die wochenaktuelle Berichterstattung über die wichtigsten Urteile aller obersten Bundesgerichte sowie praxisnahe Gestaltungsbeiträge prägen das Heft. In „DER BETRIEB Standpunkte“ wird monatlich auf acht Seiten ein aktuelles Thema Ressort übergreifend behandelt und kontrovers diskutiert.

Sonderbeilagen zu aktuellen Themen wie die Checkliste der potenziell EU-rechtswidriger Normen, das Lohnsteuermerkblatt, der Rechtsprechungsreport zur Umsatzsteuer und Beilage zu den Änderungen in der Sozialversicherung runden das Informationsangebot ab. Viermal jährlich erhalten Sie zusätzlich die Zeitschrift „BewertungsPraktiker“ mit praxisorientierten Beiträgen zur Bewertung von Unternehmen und immateriellen Vermögenswerten.

Mit dem neuen Online-Informationsangebot „DB Steuerrechtsprechung kompakt“ erhält der Nutzer einen Überblick über die aktuelle und wichtige Rechtsprechung zum Unternehmensteuerrecht. Die Entscheidungen von EuGH, BVer­fG, BFH und den Finanzgerichten werden als Urteilsberichte von Berufsträgern und Richtern aufbereitet und mit Praxishinweisen versehen. Die Urteilsberichte sind mit den amtlichen Volltextentscheidungen verknüpft, die  über die Online-Datenbank von DER BETRIEB abgerufen werden können.

E-Mail-Newsdienste informieren automatisch zu neuen Urteilsberichten und zu neuen Fallgeschichten. Monatlich werden auf www.der-betrieb.de alle Urteilsberichte in einer E-Paper-Ausgabe im PDF-Format veröffentlich. Das neue Informationsangebot „DB Steuerrechtsprechung kompakt“ steht allen Abonnenten der Fachzeitschrift DER BETRIEB ohne Zusatzkosten zur Verfügung. (Alle Nicht-Abonnenten können das Angebot gesondert beziehen). 

Alle Heftinhalte sind Bestandteil der Online-Datenbank www.der-betrieb.de. Darüber hinaus erhalten Sie tagesaktuelle Handelsblatt Wirtschafts- und Finanznachrichten inklusive 90-Tage-Archiv, fünf digitale Kommentare / Handbücher für die Praxis, sowie Urteile im Volltext, Rechtsquellen und vieles mehr. Mit komfortablen Recherchemöglichkeiten gelangen Sie schnell an die für Sie wichtige Information. Diese können Sie dann bequem ausdrucken, als PDF-Datei speichern oder unter „myDB“ nach einer von Ihnen gewählten Systematik ablegen.

Mehr zu DER BETRIEB finden Sie unter www.der-betrieb.de

 

Wählen Sie Ihre Angebotsform:

Probeabo:
Sichern Sie sich jetzt kostenfrei 4 Wochen Vorsprung mit DER BETRIEB! Im Testzeitraum ist der Zugriff auf die Online-Datenbank inkludiert.

Widerrufsbelehrung:
Sollte Sie die Zeitschrift DER BETRIEB nicht überzeugen, senden Sie uns bitte innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der dritten Ausgabe eine kurze Nachricht an: Handelsblatt Fachmedien GmbH, Kundenservice, Grafenberger Allee 293, 40237 Düsseldorf, Tel: 0800-000 1637, Fax: 0800-000 2959, E-Mail:
kundenservice@fachmedien.de. Andernfalls erhalten Sie die regelmäßige Zustellung zum Jahresvorzugspreis von € 416,- inkl. MwSt., zzgl. € 42,-Versandkosten im Abonnement.

Jahresabo:
Sichern Sie sich das Jahresabo zum Vorzugspreis!
DER BETRIEB zum Jahresvorzugspreis von € 416,- inkl. MwSt., zzgl. € 42,- Versandkosten.
Für Abonnenten sind wertvolle Angebote wie der Zugriff auf die Online-Datenbank im Abopreis enthalten.

Studentenabo:
Vorteile für Studenten (Im Vergleich zu einem regulären Abonnement sparen Sie € 260,-):

  • zitierfähige Artikel für Hausarbeiten etc.
  • Fachwissen, von dem Sie in Klausuren profitieren
  • Übung in der Verwendung der Fachterminologie
  • besserer Umgang mit Rechtsquellen
  • Online-Nachschlagewerke für den optimalen Zugang zu den Themen
  • perfekte Vorbereitung für den Einstieg in das Berufsleben

Bitte unbedingt gültigen Studiennachweis einreichen (Handelsblatt Fachmedien GmbH, Kundenservice, Grafenberger Allee 293, 40237 Düsseldorf, Tel: 0800-000 1637, Fax: 0800-000 2959, E-Mail: kundenservice@fachmedien.de).

Einzelausgaben:
Vervollständigen Sie Ihr Archiv und bestellen Sie fehlende Ausgaben online. Wählen Sie aus der Liste die gewünschte Ausgabe und das Jahr.

Angaben zu MwSt. und Versandkosten im Ausland finden Sie unter www.fachmedien.de/bezugspreise

Inhaltsverzeichnis

In­halts­ver­zeich­nis aus Heft Nummer 35 vom 29.08.2014

BETRIEBSWIRTSCHAFT

BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE AUFSÄTZE

ALLGEMEINE BWL

Prof. Dr. Ronnie Schöb, Berlin / StB Dr. Holger Stein, Schwerin / StB Dr. Carola Fischer, Berlin

Einführung eines allgemeinen Mindestlohns in Deutschland: Arbeitsmarktökonomische Wirkungen und Handlungsbedarf für den Mittelstand

Es werden Herausforderungen für mittelständische Unternehmen aufgezeigt, die aus der Einführung des allgemeinen Mindestlohns resultieren. Des Weiteren werden mögliche Auswirkungen des allgemeinen Mindestlohns auf die deutsche Volkswirtschaft diskutiert und gezeigt, dass Erfahrungen anderer Länder nur eingeschränkt übertragen werden können.

DB0666360, DB 2014 S. 1937

STEUERRECHT

STEUERRECHTLICHE AUFSÄTZE

ABGABENORDNUNG

Prof. Dr. Roman Seer, Bochum

Verfassungswidrigkeit der kapitalmarktunabhängigen Verzinsung von Steueransprüchen und Reformbedarf

Seit mehr als 50 Jahren beträgt der für alle Zinstatbestände der §§ 233 ff. AO einheitliche Zinssatz für jeden vollen Monat 0,5% und steht im Widerspruch zur globalen Zinsentwicklung. Der Beitrag befasst sich mit der Verfassungsmäßigkeit des festen Zinssatzes und dem hieraus resultierenden Reformbedarf.

DB0665705, DB 2014 S. 1945

LOHNSTEUER/INTERNATIONALES STEUERRECHT

StB Sabine Ziesecke, Berlin / RA/StB Thomas Meyen, Frankfurt/M.

Mitarbeiterentsendung: Praktische Konsequenzen der potenziellen Verfassungswidrigkeit unilateraler Rückfallklauseln bei Arbeitnehmereinkünften

Rückfallklauseln wie § 50d Abs. 8 oder 9 EStG sollen nach der Intention des Gesetzgebers trotz Freistellung nach einem DBA ein inländisches Besteuerungsrecht begründen. Die finanzgerichtliche Rechtsprechung begegnet diesen Vorschriften mit verfassungsrechtlichen Bedenken.

DB0665803, DB 2014 S. 1953
KURZ KOMMENTIERT

EINKOMMENSTEUER

RiBFH Joachim Moritz, München

Vergütungen für mehrjährige Tätigkeiten

DB 2014 S. 1955
DB0665566
VERWALTUNGSANWEISUNGEN

KÖRPERSCHAFTSTEUER

Bilanzierung von Steuererstattungsansprüchen

OFD NRW, Kurzinfo ESt vom 18.08.2014

DB0666411, DB 2014 S. 1957
UMSATZSTEUER

Ausfuhrlieferungen im Reiseverkehr

BMF-Schreiben vom 12.08.2014

DB0666564, DB 2014 S. 1958

ERBSCHAFT-/SCHENKUNGSTEUER

Behandlung von Erwerbsnebenkosten

BayLfSt, Verfügung vom 09.07.2014

DB0666658, DB 2014 S. 1958

ABGABENORDNUNG

Investitionsabzugsbeträge nach § 7g EStG

BMF-Schreiben vom 15.08.2014

DB0666359, DB 2014 S. 1958

ABGABENORDNUNG

Änderung des AEAO

BMF-Schreiben vom 01.08.2014

DB0666582, DB 2014 S. 1959

ABGABENORDNUNG

Elektronische Übermittlung von Steuererklärungsdaten

BayLfSt, Verfügung vom 30.07.2014

DB0665584, DB 2014 S. 1959
STEUERLICHE ENTSCHEIDUNGEN

EINKOMMENSTEUER/KAPITALERTRAGSTEUER

Abgeltungsteuersatz bei Kapitalerträgen aus Darlehen zwischen Angehörigen i.S.d. § 15 AO

BFH-Urteil vom 29.04.2014 - VIII R 44/13

DB0666589, DB 2014 S. 1960

EINKOMMENSTEUER/KAPITALERTRAGSTEUER

Abgeltungsteuersatz bei Kapitalerträgen aus einer Stundungsvereinbarung zwischen Angehörigen

BFH-Urteil vom 29.04.2014 - VIII R 35/13

DB0666590, DB 2014 S. 1963

EINKOMMENSTEUER/KAPITALERTRAGSTEUER

Abgeltungsteuersatz bei Darlehen an eine GmbH durch eine dem Anteilseigner nahestehende Person

BFH-Urteil vom 14.05.2014 - VIII R 31/11

DB0666588, DB 2014 S. 1965

UMSATZSTEUER

Keine Entgeltminderung bei Zentralregulierung

BFH-Urteil vom 03.07.2014 - V R 3/12

DB0666711, DB 2014 S. 1966

UMSATZSTEUER

Umsatzschlüssel bei gemischt genutzten Gebäuden

BFH-Urteil vom 03.07.2014 - V R 2/10

DB0666712, DB 2014 S. 1969

UMSATZSTEUER

Eintrittsgelder für eine Feuerwerksveranstaltung

BFH-Urteil vom 30.04.2014 - XI R 34/12

DB0665553, DB 2014 S. 1970

UMSATZSTEUER

Besteuerung der Umsätze einer Gemeinde

EuGH-Beschluss vom 20.03.2014 - Rs. C-72/13

DB0665296, DB 2014 S. 1970

ABGABENORDNUNG

Ausgabe von Presseausweisen als wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb

BFH-Urteil vom 07.05.2014 - I R 65/12

DB0666713, DB 2014 S. 1970

WIRTSCHAFTSRECHT

WIRTSCHAFTSRECHTLICHE AUFSÄTZE

AKTIENRECHT

Prof. Dr. Holger Fleischer, Hamburg

Reformperspektiven der Organhaftung: Empfiehlt sich eine stärkere Kodifizierung von Richterrecht?

Die wirtschaftsrechtliche Abteilung des 70. Deutschen Juristentags wird vom 16.-19.09.2014 die Notwendigkeit einer Reform der Organhaftung diskutieren. Im Folgenden nimmt der Autor Stellung zu einzelnen rechtspolitischen Vorschlägen aus der Literatur und plädiert für eine andere Akzentsetzung: In §§ 93 Abs. 1 Satz 1 AktG, 43 Abs. 1 GmbHG sollte neben der Sorgfalts- auch die Treuepflicht normiert werden. Zudem könnten einzelne Teilaspekte dieser Pflicht wie die Offenlegung von Interessenkonflikten aufgenommen werden. An die Rechtsprechung wird der Appell gerichtet, die ressortübergreifende Überwachungspflicht in mehrköpfigen Leitungsgremien nicht zu überspannen.

DB0666086, DB 2014 S. 1971
KURZ KOMMENTIERT

UMWANDLUNGSRECHT

RA Dr. Mirko Sickinger, Köln

Die Abspaltung vinkulierter GmbH-Anteile

DB 2014 S. 1976
DB0666372
WIRTSCHAFTSRECHTLICHE ENTSCHEIDUNGEN

KAPITALANLAGE

Haftung einer Bank für unterlassene Aufklärung des Anlegers über Rückvergütungen

BGH-Urteil vom 15.07.2014 - XI ZR 418/13

DB0666369, DB 2014 S. 1977
KAPITALANLAGE

Keine Aufklärungspflicht der beratenden Bank über Provisionen für die Vermittlung einer Lebensversicherung

BGH-Urteil vom 01.07.2014 - XI ZR 247/12

DB0666106, DB 2014 S. 1980

STEUERBERATERRECHT

EuGH-Vorlage: Zur Befugnis einer im EU-Ausland niedergelassenen Steuerberatungsgesellschaft zur geschäftsmäßigen Hilfeleistung in Steuersachen in Deutschland

BFH-Beschluss vom 20.05.2014 - II R 44/12

DB0665456, DB 2014 S. 1982

ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHTLICHE AUFSÄTZE

BEFRISTETER ARBEITSVERTRAG

Prof. Dr. Stefan Greiner, Bonn

Befristungskontrolle im Gemeinschaftsbetrieb mehrerer Unternehmen - die "Jobcenter"-Fälle

Die besonderen Gestaltungs- und auch Missbrauchsmöglichkeiten des Befristungsrechts im Gemeinschaftsbetrieb mehrerer Unternehmen sind ein aktuell stark beachtetes Problem. Der Beitrag geht der Frage nach, ob die vom BAG in diesen Fällen vorgenommene Rechtsmissbrauchskontrolle ausreicht, insbesondere auch um den europarechtlich geforderten Befristungsschutz zu gewährleisten.

DB0666219, DB 2014 S. 1987
KURZ KOMMENTIERT

URLAUBSRECHT

RA Marc Ecklebe, Köln

Schadensersatzpflicht des Arbeitgebers für verfallenen Urlaub - auch ohne Urlaubsantrag

DB 2014 S. 1991
DB0666276
ARBEITSRECHTLICHE ENTSCHEIDUNGEN

URLAUBSRECHT

Erholungsurlaub bei unbezahltem Sonderurlaub

BAG-Urteil vom 06.05.2014 - 9 AZR 678/12

DB0666362, DB 2014 S. 1992
BETRIEBSÜBERGANG

Widerspruchsadressat bei mehreren Betriebsübergängen

BAG-Urteil vom 24.04.2014 - 8 AZR 369/13

DB0666075, DB 2014 S. 1994

ARBEITSVERTRAGSRECHT/ÖFFENTLICHER DIENST

Vergütungsgruppe ist für Anforderungsprofil bei Stellenausschreibung im öffentlichen Dienst nicht ausschlaggebend

BAG-Urteil vom 06.05.2014 - 9 AZR 724/12

DB0665656, DB 2014 S. 1994

TARIFVERTRAGSRECHT/ÖFFENTLICHER DIENST

Einseitige korrigierende Rückstufung bei Stufenzuordnung

BAG-Urteil vom 05.06.2014 - 6 AZR 1008/12

DB0665733, DB 2014 S. 1995

VERFAHRENSRECHT/TARIFVERTRAGSRECHT

Erfordernis grundsätzlicher Bedeutung der Rechtsfrage gilt auch für Streit um Auslegung eines Tarifvertrags

BAG-Urteil vom 10.07.2014 - 10 AZN 307/14

DB0665731, DB 2014 S. 1996

VERFAHRENSRECHT

Zurückverweisung wegen Verfahrensfehler

BAG-Urteil vom 20.02.2014 - 2 AZR 864/12

DB0666074, DB 2014 S. 1996

Weitere Inhalte

Gastkommentar

DB 2014 S. M 5

Leitsätze

DB 2014 S. M 6

Anhängige Verfahren

DB 2014 S. M 8

Handelsblatt Nachrichten

DB 2014 S. M 9

Neues in der DB-Datenbank

DB 2014 S. M 10

Nachrichten

DB 2014 S. M 11

Leser werben Leser

Empfehlen Sie uns weiter und sichern Sie sich eine wertvolle Prämie!

Bestimmt kennen Sie einen Kollegen oder Geschäftspartner der, wie Sie, vom
entscheidenen Wissen zu Betriebswirtschaft, Steuer-, Wirtschafts-, und Arbeitsrecht profitieren will.

Pünktlich jeden Freitag im Heft und online rund um die Uhr unter www.der-betrieb.de.

Dann empfehlen Sie DER BETRIEB mit den einzigartigen Vorteilen seines Fachinfo-Systems und wählen Sie eine exklusive Prämie als Dankeschön.

Eine Übersicht über die Prämien sowie das benötigte Bestellformular finden Sie im unten aufgeführten PDF.