Sie befinden sich in: Fachmedien Shop > DER BETRIEB > Abonnement

DER BETRIEB

Wochenschrift für Betriebswirtschaft, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht
Erscheinungsweise: wöchentlich
ISSN: 0005-9935
DER BETRIEB Probeabo 0,00 €  
DER BETRIEB Jahresabo 430,00 €  
DER BETRIEB Studentenabo 161,00 €  
Kombiabonnements
Kombiabo DER BETRIEB + KoR 617,00 €  
Kombiabo DER BETRIEB
+ CORPORATE FINANCE
763,00 €  
Kombiabo DER BETRIEB + KoR
+ CORPORATE FINANCE
993,00 €  
Kombiabo DER BETRIEB + Der Konzern 658,00 €  
Kombiabo DER BETRIEB + KoR + Der Konzern 799,00 €  
DER BETRIEB Einzelausgaben
Bitte wählen Sie die gewünschte Ausgabe
aus der Liste:
12,50 €  
Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
DER BETRIEB
Ihr direkter Draht zu uns: 0800-0001637 Mail an den Kundenservice schreiben FAQ - Häufig gestellte Fragen

Produktbeschreibung

Kompetenz, Zuverlässigkeit und meinungsbildende Berichterstattung machen DER BETRIEB seit Jahrzehnten zur Pflichtlektüre bei Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern, Anwälten sowie Fach- und Führungskräften in den Unternehmen. DER BETRIEB berichtet Woche für Woche über die vier Fachgebiete Betriebswirtschaft, Steuerrecht, Wirtschaftsrecht und Arbeitsrecht.

DER BETRIEB liefert mit aktuellen Beiträgen und Kommentaren renommierter Autoren sowie der Berichterstattung über Gesetzesänderungen und Gerichtsentscheidungen wichtiges Know-how für die Praxis. Profitieren Sie von der Arbeit einer erfahrenen Redaktion, die aus der Informationsflut sorgfältig auswählt, worauf es ankommt. Die wochenaktuelle Berichterstattung über die wichtigsten Urteile aller obersten Bundesgerichte sowie praxisnahe Gestaltungsbeiträge prägen das Heft. In „DER BETRIEB Standpunkte“ wird monatlich auf acht Seiten ein aktuelles Thema Ressort übergreifend behandelt und kontrovers diskutiert.

Sonderbeilagen zu aktuellen Themen wie die Checkliste der potenziell EU-rechtswidriger Normen, das Lohnsteuermerkblatt, der Rechtsprechungsreport zur Umsatzsteuer und Beilage zu den Änderungen in der Sozialversicherung runden das Informationsangebot ab. Viermal jährlich erhalten Sie zusätzlich die Zeitschrift „BewertungsPraktiker“ mit praxisorientierten Beiträgen zur Bewertung von Unternehmen und immateriellen Vermögenswerten.

Mit dem neuen Online-Informationsangebot „DB Steuerrechtsprechung kompakt“ erhält der Nutzer einen Überblick über die aktuelle und wichtige Rechtsprechung zum Unternehmensteuerrecht. Die Entscheidungen von EuGH, BVer­fG, BFH und den Finanzgerichten werden als Urteilsberichte von Berufsträgern und Richtern aufbereitet und mit Praxishinweisen versehen. Die Urteilsberichte sind mit den amtlichen Volltextentscheidungen verknüpft, die  über die Online-Datenbank von DER BETRIEB abgerufen werden können.

E-Mail-Newsdienste informieren automatisch zu neuen Urteilsberichten und zu neuen Fallgeschichten. Monatlich werden auf www.der-betrieb.de alle Urteilsberichte in einer E-Paper-Ausgabe im PDF-Format veröffentlich. Das neue Informationsangebot „DB Steuerrechtsprechung kompakt“ steht allen Abonnenten der Fachzeitschrift DER BETRIEB ohne Zusatzkosten zur Verfügung. (Alle Nicht-Abonnenten können das Angebot gesondert beziehen). 

Alle Heftinhalte sind Bestandteil der Online-Datenbank www.der-betrieb.de. Darüber hinaus erhalten Sie tagesaktuelle Handelsblatt Wirtschafts- und Finanznachrichten inklusive 90-Tage-Archiv, fünf digitale Kommentare / Handbücher für die Praxis, sowie Urteile im Volltext, Rechtsquellen und vieles mehr. Mit komfortablen Recherchemöglichkeiten gelangen Sie schnell an die für Sie wichtige Information. Diese können Sie dann bequem ausdrucken, als PDF-Datei speichern oder unter „myDB“ nach einer von Ihnen gewählten Systematik ablegen.

Mehr zu DER BETRIEB finden Sie unter www.der-betrieb.de

 

Wählen Sie Ihre Angebotsform:

Probeabo:
Sichern Sie sich jetzt kostenfrei 4 Wochen Vorsprung mit DER BETRIEB! Im Testzeitraum ist der Zugriff auf die Online-Datenbank inkludiert.

Widerrufsbelehrung:
Sollte Sie die Zeitschrift DER BETRIEB nicht überzeugen, senden Sie uns bitte innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der dritten Ausgabe eine kurze Nachricht an: Handelsblatt Fachmedien GmbH, Kundenservice, Grafenberger Allee 293, 40237 Düsseldorf, Tel: 0800-000 1637, Fax: 0800-000 2959, E-Mail:
kundenservice@fachmedien.de. Andernfalls erhalten Sie die regelmäßige Zustellung zum Jahresvorzugspreis von € 430,- inkl. MwSt., zzgl. € 42,-Versandkosten im Abonnement.

Jahresabo:
Sichern Sie sich das Jahresabo zum Vorzugspreis!
DER BETRIEB zum Jahresvorzugspreis von € 430,- inkl. MwSt., zzgl. € 42,- Versandkosten.
Für Abonnenten sind wertvolle Angebote wie der Zugriff auf die Online-Datenbank im Abopreis enthalten.

Studentenabo:
Vorteile für Studenten (im Vergleich zu einem regulären Abonnement sparen Sie € 269,-):

  • zitierfähige Artikel für Hausarbeiten etc.
  • Fachwissen, von dem Sie in Klausuren profitieren
  • Übung in der Verwendung der Fachterminologie
  • besserer Umgang mit Rechtsquellen
  • Online-Nachschlagewerke für den optimalen Zugang zu den Themen
  • perfekte Vorbereitung für den Einstieg in das Berufsleben

Bitte unbedingt gültigen Studiennachweis einreichen (Handelsblatt Fachmedien GmbH, Kundenservice, Grafenberger Allee 293, 40237 Düsseldorf, Tel: 0800-000 1637, Fax: 0800-000 2959, E-Mail: kundenservice@fachmedien.de).

Einzelausgaben:
Vervollständigen Sie Ihr Archiv und bestellen Sie fehlende Ausgaben online. Wählen Sie aus der Liste die gewünschte Ausgabe und das Jahr.

Angaben zu MwSt. und Versandkosten im Ausland finden Sie unter www.fachmedien.de/bezugspreise

Inhaltsverzeichnis

In­halts­ver­zeich­nis aus Heft Nummer 43 vom 24.10.2014

BETRIEBSWIRTSCHAFT

BETRIEBSWIRTSCHAFTLICHE AUFSÄTZE

BILANZSTEUERRECHT

StB Dipl.-Kfm. Jens Schäperclaus, Odenthal /Dipl.-Fw. (FH) Markus Hülshoff, Münster

E-Bilanz für Mitunternehmerschaften: Stammdatenangaben in der Taxonomie 5.3

Mit Ablauf dieses Jahres fallen die letzten Erleichterungen im Rahmen der Erstellung der E-Bilanz weg. Vor allem für bilanzierende Mitunternehmerschaften wird dies umfangreiche Auswirkungen haben. In dem Beitrag werden die für Mitunternehmerschaften neu hinzukommenden Anforderungen und deren Umsetzung im Rahmen der Taxonomieversion 5.3 erläutert.

DB0672095, DB 2014 S. 2421

STEUERRECHT

STEUERRECHTLICHE AUFSÄTZE

GEWINNERMITTLUNG

RA/StB Dipl.-Fw. (FH) Dr. Norbert Schneider / Jan Perrar, beide Köln

Zur Reichweite des Abzugsverbots für Bestechungsgelder und "damit zusammenhängende Aufwendungen"

Der BFH fasst den Ausschluss der Abzugsfähigkeit weit und behandelt neben den Bestechungsgeldern auch die Kosten des Strafverfahrens sowie den mit dem Strafurteil angeordneten Verfall von Wertersatz als nichtabzugsfähig. Der Beitrag zeigt neben der Tragweite der Entscheidung für die steuerrechtliche und strafrechtliche Praxis die möglichen Grenzen des Abzugsverbots (z.B. bei Aufwendungen für interne Untersuchungen und Compliancekosten) auf.

DB0681319, DB 2014 S. 2428

INTERNATIONALES STEUERRECHT

RA/StB Oliver Rosenberg / RA/StB Kirsten Placke, beide Düsseldorf

Verbliebene Zweifelsfragen zu § 50d Abs. 10 EStG nach dem BMF-Schreiben zur Anwendung von DBA auf Personengesellschaften

Das BMF-Schreiben nimmt erstmals zur Besteuerung grenzüberschreitender Sondervergütungen nach dem AmtshilfeRLUmsG Stellung. Allerdings bleiben wesentliche Anwendungsfragen unbeantwortet. Praxisrelevante Beispielsfälle geben Antworten auf die wichtigsten verbliebenen Fragen bei der Zurechnung von Sondervergütungen, Sonderbetriebsvermögenserträgen bzw. -aufwendungen und zur Anrechnung der ausländischen Steuer.

DB0681478, DB 2014 S. 2434
KURZ KOMMENTIERT

INTERNATIONALES STEUERRECHT

RiBFH Dr. Markus Märtens, München

Verfassungsmäßigkeit eines Treaty Override: Dritte Vorlage des BFH an das BVerfG

DB 2014 S. 2439
DB0681564
VERWALTUNGSANWEISUNGEN

EINKOMMENSTEUER

Pensionszusagen an Gesellschafter-Geschäftsführer von KapGes.

OFD Niedersachsen, Verfügung vom 15.08.2014

DB0670438, DB 2014 S. 2441
LOHNSTEUER

LSt-Nachschau

BMF-Schreiben vom 16.10.2014

DB0681677, DB 2014 S. 2441

UMSATZSTEUER

Vorsteuer-Vergütungsverfahren (§ 18 Abs. 9 UStG, §§ 59-62 UStDV)

BMF-Schreiben vom 17.10.2014

DB0681619, DB 2014 S. 2443

UMSATZSTEUER

Steuerbefreiung gem. § 4 Nr. 14 Buchst. a UStG für von Physiotherapeuten erbrachte Leistungen an eine Selbsthilfegruppe

OFD NRW, Kurzinformation USt vom 07.10.2014

DB0681159, DB 2014 S. 2443
STEUERLICHE ENTSCHEIDUNGEN

UMWANDLUNGSSTEUERRECHT

Steuermindernde Berücksichtigung einer Abstockung auf den gemeinen Wert sowie eines Übernahmeverlusts bei sog. Aufwärtsverschmelzung von Lebensversicherungsunternehmen

BFH-Urteil vom 30.07.2014 - I R 58/12

DB0681710, DB 2014 S. 2444

EINKOMMENSTEUER

Einkommensbesteuerung der auf einem Vermächtnis beruhenden Leistungen einer Stiftung an Destinatäre

BFH-Urteil vom 15.07.2014 - X R 41/12

DB0681711, DB 2014 S. 2448

EINKOMMENSTEUER

Personalrabatt: Anwendbarkeit des § 8 Abs. 3 EStG auf Fahrvergünstigung der Deutschen Bahn AG für Ruhestandsbeamte

BFH-Urteil vom 26.06.2014 - VI R 41/13

DB0681695, DB 2014 S. 2450

UMSATZSTEUER

Anforderung an Buchnachweis

BFH-Urteil vom 28.08.2014 - V R 16/14

DB0681706, DB 2014 S. 2451

ABGABENORDNUNG

Erlass von Nachzahlungszinsen nach Verrechnungspreiskorrektur

BFH-Urteil vom 03.07.2014 - III R 53/12

DB0681502, DB 2014 S. 2453

WIRTSCHAFTSRECHT

WIRTSCHAFTSRECHTLICHE AUFSÄTZE

INSOLVENZRECHT

Prof. Dr. Fabian Klinck

Die insolvenzrechtliche Anfechtbarkeit von Lohnzahlungen in der aktuellen höchstrichterlichen Rechtsprechung

Im Kontext der anhaltenden Diskussion über die Reform des Insolvenzanfechtungsrechts und der divergierenden Rechtsprechung des BAG und BGH zur Anfechtung von Lohnzahlungen erörtert der Beitrag die einzelnen Anfechtungstatbestände, stellt Darlegungs- und Beweislast dar und trägt die von der Rechtsprechung herausgearbeiteten Beweisanzeichen zusammen. Er unterbreitet zudem Vorschläge, wie ein Tätigwerden des Gesetzgebers für den Schutz der Arbeitnehmer in Insolvenzszenarien sorgen könnte.

DB0674618, DB 2014 S. 2455
KURZ KOMMENTIERT

STEUERBERATERRECHT

RA/StB Dr. Nicolas Potsch, Bonn

Eintragung einer Steuerberatungs-KG ins Handelsregister

DB 2014 S. 2463
DB0681546
WIRTSCHAFTSRECHTLICHE ENTSCHEIDUNGEN

INSOLVENZRECHT/ZWANGSVOLLSTRECKUNG

Durchsetzung eines Anspruchs gegen Haftpflichtversicherer in der Insolvenz des Versicherungsnehmers

BGH-Beschluss vom 25.09.2014 - IX ZB 117/12

DB0681575, DB 2014 S. 2464
VERSICHERUNGSRECHT/KAPITALANLAGE

Lebensversicherungsvertrag mit Nettopolice: Vergütung des Versicherungsvermittlers bei vorzeitiger Kündigung des Versicherungsvertrags

BGH-Urteil vom 05.06.2014 - III ZR 557/13

DB0665010, DB 2014 S. 2465

WETTBEWERBSRECHT

Wettbewerbsrechtlich unzulässige Werbeinformation einer gesetzlichen Krankenkasse

BGH-Urteil vom 30.04.2014 - I ZR 170/10

DB0670581, DB 2014 S. 2469

ARBEITSRECHT

ARBEITSRECHTLICHE AUFSÄTZE

SOZIALVERSICHERUNG/VERFAHRENSRECHT

Alfred Neidert / Stefan Scheer, beide Berlin

Beitragsprüfung und Bestandsschutz in der Sozialversicherung: BSG bestätigt erneut die Zulässigkeit des Eingriffs in abgeschlossene Prüfzeiträume

Das BSG hat in ständiger Rechtsprechung entschieden, dass bei einer Betriebsprüfung in bereits geprüfte Zeiträume eingegriffen werden darf und der Arbeitgeber sich insofern nur unter bestimmten Voraussetzungen auf einen Vertrauensschutz berufen kann. An dieser Auffassung sind in Rechtsprechung und Schrifttum immer wieder Zweifel geäußert worden. Das BSG hat daher in einer aktuellen Entscheidung nicht nur seine bisherige Rechtsprechung bestätigt, sondern sich auch ausdrücklich mit den Gegenstimmen auseinandergesetzt.

DB0670376, DB 2014 S. 2471
KURZ KOMMENTIERT

RENTENVERSICHERUNG

RA Klaus Thönißen, LL.M., Essen

Gesetzliche Rentenversicherung für Syndici und der Vertrauensschutz - Ist nun der Gesetzgeber gefragt?

DB 2014 S. 2473
DB0681163
ARBEITSRECHTLICHE ENTSCHEIDUNGEN

BEFRISTETER ARBEITSVERTRAG

Befristete Arbeitsverträge mit älteren Arbeitnehmern

BAG-Urteil vom 28.05.2014 - 7 AZR 360/12

DB0681467, DB 2014 S. 2475
INSOLVENZRECHT/VERFAHRENSRECHT

Wirksamkeit eines Abfindungsvergleichs während des Verbraucherinsolvenzverfahrens des Arbeitnehmers

BAG-Beschluss vom 12.08.2014 - 10 AZB 8/14

DB0672088, DB 2014 S. 2478

SOZIALPLANRECHT

Anspruch auf Sozialplanabfindung bei Eigenkündigung des Arbeitnehmers

LAG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 27.05.2014 - 6 Sa 46/14, rkr.

DB0671841, DB 2014 S. 2480

TARIFVERTRAGSRECHT/ÖFFENTLICHER DIENST

Stufenzuordnung nach Herabgruppierung

BAG-Urteil vom 03.07.2014 - 6 AZR 753/12

DB0669910, DB 2014 S. 2480

Weitere Inhalte

Gastkommentar

DB 2014 S. M 5

Leitsätze

DB 2014 S. M 6

Anhängige Verfahren

DB 2014 S. M 8

Handelsblatt Nachrichten

DB 2014 S. M 9

Neues in der DB-Datenbank

DB 2014 S. M 10

Nachrichten

DB 2014 S. M 11